LESERSTIMMEN

Siegfried Klammsteiner Unternehmer, Autor

Nicht jeder macht sich die Mühe, alle dieAnnahmen, zu Ende zu denken, von denen die Religion ausgeht und sie im  Lichte der Vernunft bis ins Detail  zu bewerten. Ich fand mich daher in diesem Buch abgeholt, ja befreit von Denkweisen, wie sie mir durch meinen Hintergrund und meine Erziehuhng mitgegeben wurden, mit denen ich mich aber nicht mehr identifizieren konnte. Vielmehr hatten sie mir mehr und mehr Unbehagen verschafft.

Hubert Thurnhofer Philosoph, Autor und Galerist

Für Florian Kliman geraten Veranstaltungen im Jahr 2009 anläßlich des 200. Geburtstags von Charles Darwin zum Anlass, vom Grübler zum Denker zu werden. Am Ende bleibt er ein Gottsucher, der Antworten in der Aufklärung gefunden hat, aber keine endgültigen Antworten geben will. Auf Spinoza, Kant, und Teilhard de Chardin beruft er sich, wenn er Gott von den Dogmen der Religionen zu befreien versucht.

Aus Rezensionen von Teilnehmern der Leserunde auf LovelyBooks.de im Oktober 2019 

...Das Buch ermutigt, Gott in der Realitität des Lebens zu entdecken. Es macht mich sehr neugierig, selbst weiter zu recherchieren...

 

...Durch sämtliche Zeitepochen hindurch und anhand vieler Wissenschaftler, Philosophen und Denker werden Anstöße und Beispiele gegeben, dass Gott, ganz befreit von Religion gesehen werden kann - und vielleicht auch sollte. Es geht keineswegs nur um Theologie, sondern um Kunst, Natur und politische Realität. Damit wurde etwas ganz besonderes geschaffen...

 
Ihre Leserstimme